Kongress 2020

DER EUROPÄISCHE BIBLIODRAMA KONGRESS

4. bis 8. August 2020

KRZYZOWA/KREISAU

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme am Europäischen Bibliodrama-Kongress ein, der von der Polnischen Bibliodrama-Gesellschaft (PIC: 915401514) organisiert wird und vom 4. bis 8. August 2010 unter Krzyżowa (Kreisau) bei Wrocław (Breslau) stattfindet.

Der Europäische Bibliodrama-Kongress ist ein Treffen, bei dem Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern ihre Erfahrungen und ihre Leidenschaft für das Bibliodrama austauschen. Die Teilnahme am Europäischen Bibliodrama-Kongress bietet nicht nur die Möglichkeit, Gott und anderen durch die Teilnahme an Workshops zu begegnen, sondern fördert auch die Begegnung mit Menschen aus anderen kulturellen oder religiösen Kreisen, erweitert den Horizont, lehrt Kommunikation, gibt die Möglichkeit zur Zusammenarbeit und zum Aufbau von Freundschaft. Für diejenigen, die selbst an der Entstehung des Bibliodramas beteiligt sind, ist es auch eine Gelegenheit, neue Erfahrungen und Fähigkeiten zu sammeln.

Die Sprache des Kongresses wird Englisch sein, wir planen keine Übersetzung der Workshops, aber im Falle von Schwierigkeiten wird es möglich sein, sich mit deutscher oder polnischer Sprache zu versorgen. 

Die Teilnehmer des Kongresses werden in vier Gruppen von Workshops arbeiten, die von Paaren von Führungskräften aus Polen und anderen europäischen Ländern geleitet werden. Jede Gruppe wird an einem von den Staats- und Regierungschefs gewählten Text arbeiten, es wird keinen einzigen gemeinsamen Text geben, aber es wird ein gemeinsames Thema geben: Versöhnung.

Der Gegenstand des Kongresses ist in der Regel mit dem Ort seiner Durchführung verbunden. Im Jahr 2020 wird der Ort Krzyżowa sein, wo das Thema Versöhnung sehr präsent ist. 

Krzyżowa ist ein kleines Dorf in Niederschlesien, Polen, ca. 60 km südwestlich von Wrocław, nahe Świdnica. Die Geschichte dieses Ortes ist mit der Familie von Helmut James von Moltke verbunden, der der Initiator des „Kreisauer Kreises“ war. Der Kreisauer Kreis ist eine der bekanntesten deutschen Widerstandsgruppen, die während des Zweiten Weltkriegs gegen das nationalsozialistische Regime von Adolf Hitler handelte. Die Aktivisten des Kreisauer Kreises, aber auch viele andere Menschen, die sich für die menschliche Freiheit und eine gerechte Welt und damit gegen Gewalt und totalitäre Strukturen eingesetzt haben.  Unter Einsatz ihres Lebens arbeiteten die Mitglieder des Kreises an Plänen zur Erneuerung der demokratischen und christlichen Moralwerte Deutschlands und Europas. Das Erbe der Versöhnung und der Opposition zum Totalitarismus auf Krzyżowa ist zu einem doppelten Symbol für europäisches Verständnis und Versöhnung geworden.

https://www.krzyzowa.org.de/

Die Kosten, die die Tagungsgebühr, Unterkunft und Verpflegung sowie Kaffeepausen, Führungen auf Krzyżowa und eine Reise nach Świdnica beinhalten, stellen sich wie folgt dar:

Bei Unterbringung in einem Einzelzimmer:
1500 PLN (~350 Euro)

Unterbringung im Doppelzimmer
1200 PLN (~280 Euro) – für Personen aus westeuropäischen Ländern
430 PLN (~100 Euro) – für Personen aus mittel- und osteuropäischen Ländern

Es ist nicht möglich, am Vortag in Krzyżowa zu bleiben, aber es ist möglich, auf eigene Kosten einen Tag länger zu bleiben. In diesem Fall wenden Sie sich bitte direkt an Dominik Całka von der Krzyzowa-Stiftung (dominik.calka@krzyzowa.org.pl).

Wichtige Daten

15. Januar – 15. Mai 2020 Anmeldefrist für die Teilnahme am Kongress und Frist für die Zahlung der Konferenzgebühr
4. August 2020 – der Beginn des Kongresses

Das vorläufige Programm des Kongresses finden Sie hier.

Um sich für den Kongress anzumelden, muss man das Anmeldeformular (hier klicken) ausfüllen und das Geld auf das Bankkonto des Polnische Bibliodrama Gesellschaf. Das Geld muss nur in POLNISCHER WÄHRUNG überwiesen werden; die andere Währung wird von der Bank nicht akzeptiert.

Angaben zur Bankverbindung:

Kontoinhaber: Polish Bibliodrama Association
Bankadresse: BGŻ PNB Paribas, Kasprzaka 10/16, 01-211 Warszawa
IBAN: PL74 1600 1462 1833 0294 9000 0001
BIC: PPABPLPK
Titel: Kongress 2020_Vor- und Nachname des Teilnehmers

Im Falle eines Rücktritts vom Kongress vor dem 15. Mai wird die gesamte Zahlung zurückerstattet. Bei einem Rücktritt zwischen dem 16. Mai und dem 15. Juli werden 50% der Zahlung zurückerstattet. Im Falle eines Rücktritts nach dem 15. Juli besteht keine Möglichkeit, den eingezahlten Betrag zurückzuerstatten.

Bibliodrama-Workshop-Gruppen (Beschreibung auf Englisch)

Group 1 led by Krystyna Sztuka (Poland) and Gerhard Marcel Martin (Germany)

In our workshop we aim at an integration of text-studies with impulses of imagination exercises, of physical and spiritual bodywork and of the creative aesthetic approaches (with elements of meditative painting). The choice of the Biblical text is still open.

  • Krystyna Sztuka, doctor of psychology, clinical psychology and psychology of creativity specialist, long-time academic teacher, art therapist.  For many years she’s been carrying out her therapeutic practice and the therapeutic and bibliodramatic workshops. Authoress of five books (the last: „Bibliodrama. Wyobraźnia w spotkaniu z Bogiem i z sobą“ 2018) and more of forty articles.
  • Gerhard Marcel Martin, born in 1942, theological doctor and professor of Practical Theology (Philipps-Universität Marburg); since 1999 also university chaplain, researcher and author of 15 books dealing with arts, Bibliodrama/Sutradrama, apocalyptic traditions, depth psychology, spirituality and interreligious dialogue.

Group 2 led by Henryka Czyż (Poland) and Dirk Harms (Germany)

The texts of the bible are not telling true stories, but they are told by people who considered them as true – even more, who trust them and were empowered by them to survive prosecution, emergency, fear or illness. Before the texts were marked on papyrus they were told from generation to generation. So the people engraved their experiences, their behavior and their dealing with another. In this sense the texts are true, and their truth can be evoked day by day. There is power inherence in the texts to give the strength to survive. This power is not intellectual, it is mental and physical, it is concealed beyond words. In bibliodrama work we try to mine this power. The instrument of the mining is our body. We will learn to hear to impulses of our muscles and strings, of our breath and bones. We will learn move their impulses. So, perhaps, we will find the language of our bodies, which is endowing the power. There is no Swedish, no Italian language of the bodies, only the moving, call it dance, if you like.

  • Dirk Harms is living in Schwerte (near Dortmund), Germany. He is working as chaplain, drama teacher and bibliodrama leader, qualified in moving- and dance-therapy.
  • Henryka Czyż, bibliodrama leader certificated by Polish Bibliodrama Association (PBA) and EBN.  She is an accompanying person during Ignatian retreats. She also leads 8-day Spiritual Exercises with Bibliodrama and works with people after oncological disease using art therapy methods.

Group 3 led by Anna Gradin (Sweden) and Katarzyna Kamińska (Poland)

The starting point of our workshop is the story of the conflict between two brothers Jacob and Esau in Genesis 27 and what happened later in the life of this family. Jacob and Esau lives in each of us. 
During the workshop we offer to come closer to a personal experience, what reconciliation is with myself, with others and with God. We use bibliodrama with bodywork, recycled material, rhythm and sound. Good knowledge in English and musical skills are not required. Please bring a bible in your own language.

  • Anna Gradin – teacher for refugees and foreign born, farmer and foster family. Trained dialogue leader and Certified bibliodrama leader by the Bibliodrama Society in Sweden. Done bibliodrama travels to Israel/Palestine. Try to find ways to use bibliodrama methods online and try to connect bibliodrama with healthy life courses online.
  • Katarzyna Kamińska – academic teacher, musician, leader of the bibliodrama certified by GfB and EBN, psychodramatist during the training at the Polish Psychodrama Institute in Krakow. She conducts workshops with the Bibliodrama combining its different currents for 
    different groups, including in an ecumenical context.

Group 4 led by Albert Hanz (Germany) and Dorota Majda (Poland)

During the basic, process-oriented bibliodrama workshop we will invite the participants to discover, understand and implement reconciliation on many levels and aspects of their lives. We will base on chapter 21 of the gospel of St. John. Elementary English will be sufficient.

  • Albert Henz, protestant pastor, born in 1954, education in bibliodrama by Heidemarie Langer since 1996, certificate as a bibliodrama leader by her in 2002; certificated as a bibliodrama teacher by German Bibliodrama Association in 2007. 
  • Dorota Majda, bibliodrama leader certificated by Polish Bibliodrama Association (PBA) and EBN; during certification as a bibliodrama trainer in PBA. Experienced in conducting 8-day Spiritual Exercises with the Bibliodrama and many other forms of process-oriented bibliodrama workshops. Academic teacher, catholic, born in 1974.

Bitte melden Sie Ihre Präferenz für die Gruppe, an der Sie teilnehmen möchten, an. Bitte geben Sie die erste, zweite, dritte und vierte Wahl an.  So klar, dass es nicht für jeden möglich ist, seine erste Wahl zu treffen. Wir werden die Plätze nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ vergeben.


Zuerst müssen Sie nach Breslau kommen – Sie können es mit dem Flugzeug, Zug oder Bus tun. Sie können auch in andere Städte fliegen (Warschau, Krakau, Posen) und dann mit dem Zug nach Breslau fahren. Sie können von Breslau aus mit dem Zug nach Krzyżowa fahren. Einzelheiten auf der Website http://rozklad.pkp.pl/de

Fragen zur Organisation des Kongresses sind an die E-Mail-Adresse zu richten: sekretariat@bibliodrama.org

Sponsor: Evangelische Kirche von Westfalen

Organisationskomitee:

Henryka Czyż
Albert Henz
Katarzyna Kamińska
Dorota Majda
Dariusz Wiśniewski SJ